Klinikleitung

Zur Person

Studium

1982 - 1990

Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Westfälische Wilhelms-Universität Münster

1983 - 1984

Zivildienst an der orthopädische Klinik Universität Münster

1989 - 1990

Praktisches Jahr, PJ-Tertial Chirurgie und Dermatologie Städtische Krankenanstalten Bielefeld, PJ-Tertial Innere Medizin an der University of Maryland, Baltimore, USA

29. Mai 1990

3. Staatsexamen

Akademische Laufbahn

20. März 1991

Tag der Promotion „Auswirkungen einer präoperativen Dexamethasontherapie auf die PGE2- und PGF2a-Spiegel in Hirntumoren und im peritumorösen Hirngewebe“

17. November 2004

Habilitation Thema “Effizienz und Sicherheit intraoperativer Radiofrequenz induzierter Thermoablation maligner Leberläsionen“

23. November 2009

Verleihung der apl.-Professur

4. Februar 2011

Master of Health Business Administration (MHBA)
Friederich-Alexander Universität Nürnberg-Erlangen

Klinische Weiterbildung / Berufliche Position

1990 - 1995

Assistent an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie der Universität zu Köln, Direktor: Prof. Dr. Dr. H. Pichlmaier

1991 - 1992

European College of Transplantation

1995 - 1996

Assistent an der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität zu Köln, Direktor: Prof. Dr. K. E. Rehm

1996 - 1998

Assistent an der Klinik für Visceral- und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln, Direktor: Prof. Dr. A. H. Hölscher

1998 - 2006

Oberarzt an der Klinik für Visceral- und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln, Direktor: Prof. Dr. A. H. Hölscher

17. September 1997

Facharzt für Chirurgie

13. April 1999

Zusatzbezeichnung „Medizinische Informatik“

26. August 1999

Fakultative Weiterbildung: „Spezielle chirurgische Intensivmedizin“

27. Juni 2001

Schwerpunkt „Viszeralchirurgie“

seit 2003

Mitglied der QS-Arbeitsgruppe „Chirurgie“ des Landes Nordrhein-Westfalen

seit 2006

Weiterbildungsbefugnis der Ärztekammer Nordrhein „Viszeralchirurgie“

7. September 2011

UEMS Speciality Transplantation Surgery

2006 - 2013

Stellvertreter des Direktors der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie

seit 2013

W2 - Professur „Hepatobiliäre und Transplantationschirurgie“
Schwerpunkleiter Transplantationschirurgie

seit 2016

Stellvertreter der Direktorin der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie

Schwerpunkte

 

Hepatobiliäre Chirurgie

 

Transplantationschirurgie

 

Interventionelle Immunologie

 

Krankenhausmanagement und Betriebswirtschaft

Preise und Stipendien

1984

Aufnahme in das Cusanus Werk

19. Oktober 2005

Verleihung des Fakultätspreis für Wissenschaft der Medizinischen Fakultät Köln für das Jahr 2004

4. Mai 2006

Verleihung des Reisestipendiums zum „American College of Surgeons 2006“ durch die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

19. Oktober 2007

Verleihung Gastprofessur der 2nd Military University of China, Shanghai

Mitgliedschaften

seit 1992

Deutsche Transplantationsgesellschaft

seit 1996

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

seit 2001

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

seit 2003

European Society for Surgical Research

seit 2010

European Society for Organ Transplantation

seit 2014

The Transplant Society (TTS)

Gutachterliche Tätigkeiten

seit 2006

Forschungsbeirat der Fakultät

seit 2014

Editor BioMed Research International

seit 2016

Prüf- und Überwachungskommission der Bundesärztekammer

 

Reviewer für u.a. folgende Zeitschriften:

Transplant International

American Journal of Transplantation

The Open Transplantation Journal

Annals of Surgical Oncology

Annals of Surgery

British Journal of Surgery

Digestive Diseases and Sciences

World Journal of Gastroenterology

European Journal of Cancer

Oncology

Eingeworbene Drittmittel (aktuell)

 

Safety of Living Kidney Donors (Solkid), BMFT

 

UoC Emerging Groups – “Managerial Risk Factors in Medicine”
Exzellenzinitiative

Publikations Link:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Stippel+D%5Bauthor%5D+OR+Stippel+DL%5Bauthor%5D

Univ.-Prof. Dr. Dr. Thomas Schmidt

Univ.-Prof. Dr. Dr. Thomas Schmidt

Leitender Oberarzt
W2-Professur Chirurgische Onkologie

Publikationen: PubMedGoogle Schoolar

Oberarztsekretariat: Melanie Papadopulu
Telefon
+49 221 478-4803
Telefax
+49 221 478-6258
Zur Person
Studium
1999-2006 Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2001 Physikum
2002 1. Staatsexamen
2003/2004 Harvard Medical School, Boston, USA,  Promotionsaufenthalt
2005 2. Staatsexamen
2005/2006 PJ 
University of Maryland, Baltimore, USA (Chirurgie)
Memorial Sloan Kettering Cancer Centre, New York, USA (Innere Medizin)
Universitätsklinikum Heidelberg (Kinderchirurgie)
2006 3. Staatsexamen und Approbation
2010-2012 MBA Studium Wirtschaftsuniversität Wien
Akademische Laufbahn
2002 Kurs in „Molekularer Biophysik“ an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
2003/2004 Experimenteller Teil der Promotion an der Harvard Medical School im Department of Cell Biology in Boston, USA (Prof. Rong Li, PhD)
2006 Promotion durch die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg: 
The role of Cdc42p in cell polarization of the yeast Saccharomyces cerevisiae (magna cum laude)
2007 FECS/AACR/ASCO Workshop on “Methods in Clinical Cancer Research” Flims, Schweiz
2007-2010 Postdoctoral Research Fellow und PhD Studium, Vesalius Research Centre (VRC), VIB/KU Leuven (Prof. Peter Carmeliet, MD, PhD)
2012 PhD Promotion durch die Faculty of Biomedical Sciences der KU Leuven:
Genetic and pharmacological studies of two growth receptor tyrosine kinase-ligands in cancer: Gas6 and PlGF
Seit 2012 Gruppenleiter an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg
Arbeitsgruppe: Tumor und Metastasen Mikroenvironment
Seit 06/2014 Leiter der klinischen Arbeitsgruppe UpperGI: Ösophagus und Magen
06/2016 Habilitation und Venia legendi (Privatdozent)
Die Bedeutung des angiogenen und inflammatorischen Mikroenvironment in der Tumorprogression
02/2019 Außerplanmäßige Professur der Universität Heidelberg
10/2020 Ruf auf W2 Professur Onkologische Chirurgie der Universität Köln
04/2021 W2 Professur für Onkologische Chirurgie der Universität Köln
Klinische Weiterbildung / Berufliche Position
09/2006-12/2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistenzarzt in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Uniklinikum Heidelberg (Prof. Dr. Markus W. Büchler)
2007 Prüfarzt für klinische Studien
2010-01/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistenzarzt in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Uniklinikum Heidelberg (Prof. Dr. Markus W. Büchler)
05/2014 Facharzt für Allgemeinchirurgie
06/2014-01/2015 Funktionsoberarzt Rotation Krankenhaus Salem Heidelberg, Allgemein- und Viszeralchirurgie (Prof. Dr. Markus W. Büchler)
Seit 01/2017 Oberarzt in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Uniklinikum Heidelberg (Prof. Dr. Markus W. Büchler)
05/2017 Facharzt für Viszeralchirurgie
06/2018 Stellvertretender Sektionsleiter Sektion Chirurgische Onkologie 
Stellvertretender Sektionsleiter Sektion Oberer Gastrointestinaltrakt
Seit 07/2020 Erster Oberarzt in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Uniklinikum Heidelberg (Prof. Dr. Markus W. Büchler)
Seit 09/2020 Sektionsleiter Sektion Oberer Gastrointestinaltrakt
01/2021 Zusatzweiterbildung Spezielle Viszeralchirurgie
04/2021 Leitender Oberarzt und Professor für Onkologische Chirurgie Universitätsklinik Köln (Prof. Dr. Christiane J. Bruns)
Schwerpunkte
  • Pankreaschirurgie
  • Ösophagus- und Magenchirurgie
  • Robotische und minimalinvasive Chirurgie
  • Transplantationschirurgie
  • Sarkomchirurgie
  • Hepatobiliäre Chirurgie
  • Onkologische Chirurgie gesamter Gastrointestinaltrakt
Universitäre und Nationale Funktionen
Seit 09/2019 Beratung Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) zu Ösophaguschirurige
08/2019-04/2021 Zentrumskoordinator Exzellenzzentrum für die Chirurgie des Magens und der Speiseröhre des Universitätsklinikum Heidelberg der DGAV
07/2018-04/2021 Zentrumskoordinator Darmkrebszentrum Universitätsklinikum Heidelberg der Deutschen Krebsgesellschaft
Preise, Stipendien und Drittmittel
2002-2006 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
2003-2004 Forschungsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
(Promotionsaufenthalt an der Harvard Medical School, Boston, USA)
2005 PJ-Stipendium der Universität Heidelberg 
(University of Maryland, Baltimore, USA)
2007 Forschungsstipendium Heidelberger Stiftung Chirurgie (15.000 €)
2007 ESSO Reisestipendium zu FECS/AACR/ASCO Workshop on “Methods in Clinical Cancer Research” Flims, Schweiz
2008-2010 Forschungsstipendium des Tumorzentrums Heidelberg/Mannheim 
(125.000 €) „Wirksamkeit und Wirkungsweise endogener Angiogeneseinhibitoren in Kombination mit Strahlentherapie
zur Behandlung des kolorektalen Karzinoms“ Co - Principal Investigator
2008-2010 DFG Auslands Postdoktorandenstipendium SCHM 2560/1-1 (56.000 €)
2012 Research grant by the Spanish National Plan for Research and Development: Bystander effect after radiotherapy in tumor
and normal tissue models. 2012 Co-Principal Investigator (200.000 €) SAF2012-40011-C02-02
11/2013-11/2016 DFG Sachbeihilfe SCHM 2560/3-1 (375.000 €)
Angiogenesis and anti-angiogenic therapy in colorectal cancer metastases – Role of macrophages in the metastatic microenvironment
12/2013-heute Aufnahme in die Exzellenzakademie der Lehrstuhlinhaber der Deutschen Gesellschaft für Allgemein – und Viszeralchirurgie
2014 Forschungsstipendium Heidelberger Stiftung Chirurgie (29.000 €)
„Reduktion von Fernmetastasen gastrointestinaler Tumoren durch chirurgische Entfernung der Milz (Splenektomie)“ – Principal Investigator
„Angiogenes bei Gastroösophagealen Karzinomen“– Principal Investigator
2014 Forschungsförderung durch die Stiftung für Krebs- und Scharlachforschung „Rolle des metastatischen Mikroenvironments beim Pankreaskarzinom- Einfluss auf die Angiogenese“ – Principal Investigator  AZ 3542-2 (9.000 €) 
05/2014 Ernst Jung-Karriere-Förderpreis der Jung Stiftung für Wissenschaft und Forschung (210.000 €)
02/2015 Forschungsstipendium Heidelberger Stiftung Chirurgie (28.000 €)
„Die TAM Rezeptoren Tyro3, Axl und Mer in der Progression und Metastasierung des kolorektalen Karzinoms – Principal Investigator
„Etablierung von in vitro Zelllinien und in vivo Modellen in der Maus für Magenkarzinome, Rolle der Angiogenese“ – Principal Investigator
2014-2016 Projektleiter Heidelberg BMBF Forschungsförderung STOCAPS 
(Stomach Cancer Prognostic Expression Score)  – VIP 0620 Projekt (95.000 €)
2016-2019 Projektleiter Heidelberg Deutsche Krebshilfe „Prognostische und prädiktive Relevanz einer neuen integralen molekularen Subklassifikation des Magenkarzinoms” (75.000 € von 475.000 €)
02/2018 Forschungsstipendium Heidelberger Stiftung Chirurgie (28.000 €)
„Einfluss von genetischen Varianten der VEGF Signalkaskade auf das Therapieansprechen des oberen GI Traktes“ – Principal Investigator
„Die Rolle von NRP2, PlexinA3 und SEMA3F im Plattenepithelkazinom des Ösophagus“ – Principal Investigator
02/2019 Forschungsstipendium Heidelberger Stiftung Chirurgie (35.000 €)
„Einfluss des YAP/TAZ Hippo Signalweges auf Tumorendothelzellen und Stammzellen im kolorektalen Karzinom „– Principal Investigator
„Entschlüsselung des molekularbiologischen Mechanismus der Makrophagen assoziierten Angiogenese in Metastasen des kolorektalen Karzinoms“ – Principal Investigator
12/2019-heute Aufnahme als Seniormitglied in die Exzellenzakademie der Lehrstuhlinhaber der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
04/2021 Von-Langenbeck Preis der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Aktivitäten als Reviewer/Editor
Invited reviewer for Journals: 
from 2011:  Opinions of Therapeutic targets
from 2012:  World Journal of Surgery
from 2014: Langenbecks’ Archives of Surgery, PLOS One, International Journal of Cancer, Molecular Oncology, International Journal of Colorectal Disease, Digestive Diseases and Sciences
from 2015:  Frontiers of Medicine, Trials, PeerJ, Cellular Physiology and Biochemistry, Oncotarget, World Journal of Surgical Oncology
from 2017:  Cancer Research, Cellular and Molecular Life Sciences, BMC Cancer, British Journal of Surgery, Gastroenterology Research and Practice, Expert Opinion on Biological Therapy, Journal of Thoracic Disease, International Journal of Surgery
from 2018: Lancet Oncology, Interantional Journal of Molecular Sciences, Surgical Oncology, Research Square, Journal of International Medical Research, Journal of Hematology & Oncology, Therapeutic Advances in Gastroenterology
from 2020: Signal Transduction and Targeted Therapy, Expert Review of Gastroenterology and Hep. 
Editorial tasks:
from 2016: Innovative Surgical Sciences - Co-Editor
from 2016: Langenbecks’ Archives of Surgery
from 2018: International Journal of Molecular Sciences - Editor
Invited reviewer for grants:
Deutsche Forschungsgemeinschaft    (DFG)
NWO Netherlands Orgnaisation for Scientific Research ZonMW
Alexander von Humboldt-Stiftung
South African Medical Research Council
Dutch Cancer Society (KWF)
Gutachter Tenure Track MD Anderson Cancer Center, USA
Deutsche Krebshilfe
Zur Person
Akademischer Werdegang
08/2017 Habilitation mit dem Titel "Verbesserung von Ergebnissen nach Ösophaguschirurgie durch den Einsatz neuer und minimal invasiver Technologien" Universität zu Köln
Seit 08/2013 Lehraufgaben im Rahmen der Promotionsstudentenbetreuung, Zahnmedizinervorlesungen, Nahtkurse für Medizinstudenten und Simulationskurse mit Großtiertraining im Bereich "Minimal Invasive und Robotische Chirurgie
08/2013-07/2015 Postdoctoral Research Fellow, Center for the Future of Surgery, University of California, San Diego (Prof. Santiago Horgan) als Stipendiat von W.L. Gore & Ass.
08/2011 Promotion, Titel: Somatoforme Störungen und Refluxkrankheit, Klinik für Gastroenterologie, Charité Universitätsmedizin Berlin
11/2009 Approbation als Arzt
2003-2009 Studium der Humanmedizin an der Goethe Universität Frankfurt
Klinischer Werdegang
04/2021 Ernennung zum zweiten leitenden Oberarzt der Klinik
05/2019 Fachweiterbildung "Spezielle Viszeralchirurgie" Ärztekammer Nordrhein
05/2017 Ernennung zum Oberarzt der Klinik und Leiter Roboter-assistierte minimal-invasive Chirurgie
01/2017 Facharzt für Viszeralchirurgie
Seit 06/2016 Assistenzarzt, Klinik für Allgemein-­, Viszeral-­ und Tumorchirurgie, Universitätsklinikum Köln; Direktorin: Prof. Dr. C. Bruns
08/2013-­07/2015 Postdoctoral Research Fellow, Center for the Future of Surgery, University of California, San Diego, USA; Direktor: Prof. Dr. Santiago Horgan
06/2010-05/2016 Assistenzarzt, Klinik für Allgemein-­, Viszeral-­ und Tumorchirurgie, Universitätsklinikum Köln, Direktor: Prof. Dr. Arnulf H. Hölscher
Schwerpunkte
Klinische Schwerpunkte Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes, Minimal Invasive und Robotische Chirurgie (Zertifizierter da Vinci® Console Surgeon seit 07/2015)
Wissenschaftliche Schwerpunkte Verbesserung von Outcomes nach Chirurgie des Gastrointestinaltraktes durch neue und minimal invasive Technologien, Leitung Center for Medical Innovation and Technology (CeMIT), gastrointestinale Funktionsstörungen
Preise und Stipendien
04/2021 Grant Programm Großgeräte der Länder DFG INST 1856/91-1 (3.200.000 €)
06/2020 Grant der Kölner Universitätsstiftung (536.000 EUR)
05/2019 Grant der Firma Intuitive Surgical (ESOMAP trial)
01/2019 Fakultätspreis der Universität zu Köln für die beste Habilitationsarbeit 2017
05/2018 Publikationspreis der wissenschaftlichen Zeitschrift “Surgical Endoscopy” (Most cited papers 2017)
04/2018 Felicien-Steichen Preis der DGCH (Medizintechnik)
03/2018 Educational Grant der Firma Fortimedix
02/2018 Educational Grant der Firma Restech
10/2017 Reisestipendium der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie zum Jahreskongress des American College of Surgeons (ACS) in San Diego, CA, USA mit Gastaufenthalten an der University of California, San Diego und Massachusetts General Hospital, Harvard Medical School, Boston, MA, USA
09/2016 DGAV (Deutsche Gesellschaft für Allgemein und Viszeralchirurgie)
Abstractpreis
05/2016-­
05/2018
Stipendiat des Köln Fortune Programmes
06/2014 2014 Karl Storz Award, European Association of Endoscopic Surgery
(EAES)
04/2014 2014 SAGES (Society of American Gastrointestinal and Endoscopic
Surgeons) Foundation Gerald Marks Rectal Cancer Award
2013-2015 Stipendiat von W.L. Gore & Ass. am Center for the Future of Surgery, University of California, San Diego, USA
Mitgliedschaften
2020 SAGES artificial intelligence task force
2020 EAES technology committee
2016 SSAT Society for Surgery of the Alimentary Tract
2014 ACS American College of Surgeons
2013 SAGES Society of American Gastrointestinal and Endoscopic Surgeons
2012 ISDE International Society for Diseases of the Esophagus
2011 Deutsche Gesellschaft für Allgemein-­ und Viszeralchirurgie (DGAV)
2010 Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Gutachterliche Tätigkeiten
  Digestive Surgery
  International Journal of Surgery Research and Practice
  Diseases of the Esophagus
  World Journal of Gastroenterology
  Surgical Endoscopy
  World Journal of Gastrointestinal Pharmacology and Therapeutics

Nach oben scrollen