Oberärzte

Zur Person

Studium

1982 - 1990

Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Westfälische Wilhelms-Universität Münster

1983 - 1984

Zivildienst an der orthopädische Klinik Universität Münster

1989 - 1990

Praktisches Jahr, PJ-Tertial Chirurgie und Dermatologie Städtische Krankenanstalten Bielefeld, PJ-Tertial Innere Medizin an der University of Maryland, Baltimore, USA

29. Mai 1990

3. Staatsexamen


Akademische Laufbahn

20. März 1991

Tag der Promotion „Auswirkungen einer präoperativen Dexamethasontherapie auf die PGE2- und PGF2a-Spiegel in Hirntumoren und im peritumorösen Hirngewebe“

17. November 2004

Habilitation Thema “Effizienz und Sicherheit intraoperativer Radiofrequenz induzierter Thermoablation maligner Leberläsionen“

23. November 2009

Verleihung der apl.-Professur

4. Februar 2011

Master of Health Business Administration (MHBA)
Friederich-Alexander Universität Nürnberg-Erlangen


Klinische Weiterbildung / Berufliche Position

1990 - 1995

Assistent an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie der Universität zu Köln, Direktor: Prof. Dr. Dr. H. Pichlmaier

1991 - 1992

European College of Transplantation

1995 - 1996

Assistent an der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität zu Köln, Direktor: Prof. Dr. K. E. Rehm

1996 - 1998

Assistent an der Klinik für Visceral- und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln, Direktor: Prof. Dr. A. H. Hölscher

1998 - 2006

Oberarzt an der Klinik für Visceral- und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln, Direktor: Prof. Dr. A. H. Hölscher

17. September 1997

Facharzt für Chirurgie

13. April 1999

Zusatzbezeichnung „Medizinische Informatik“

26. August 1999

Fakultative Weiterbildung: „Spezielle chirurgische Intensivmedizin“

27. Juni 2001

Schwerpunkt „Viszeralchirurgie“

seit 2003

Mitglied der QS-Arbeitsgruppe „Chirurgie“ des Landes Nordrhein-Westfalen

seit 2006

Weiterbildungsbefugnis der Ärztekammer Nordrhein „Viszeralchirurgie“

7. September 2011

UEMS Speciality Transplantation Surgery

2006 - 2013

Stellvertreter des Direktors der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie

seit 2013

W2 - Professur „Hepatobiliäre und Transplantationschirurgie“
Schwerpunkleiter Transplantationschirurgie

seit 2016

Stellvertreter der Direktorin der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie

Schwerpunkte


Hepatobiliäre Chirurgie


Transplantationschirurgie


Interventionelle Immunologie


Krankenhausmanagement und Betriebswirtschaft

Preise und Stipendien

1984

Aufnahme in das Cusanus Werk

19. Oktober 2005

Verleihung des Fakultätspreis für Wissenschaft der Medizinischen Fakultät Köln für das Jahr 2004

4. Mai 2006

Verleihung des Reisestipendiums zum „American College of Surgeons 2006“ durch die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

19. Oktober 2007

Verleihung Gastprofessur der 2nd Military University of China, Shanghai

Mitgliedschaften

seit 1992

Deutsche Transplantationsgesellschaft

seit 1996

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

seit 2001

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

seit 2003

European Society for Surgical Research

seit 2010

European Society for Organ Transplantation

seit 2014

The Transplant Society (TTS)

Gutachterliche Tätigkeiten

seit 2006

Forschungsbeirat der Fakultät

seit 2014

Editor BioMed Research International

seit 2016

Prüf- und Überwachungskommission der Bundesärztekammer


Reviewer für u.a. folgende Zeitschriften:

Transplant International

American Journal of Transplantation

The Open Transplantation Journal

Annals of Surgical Oncology

Annals of Surgery

British Journal of Surgery

Digestive Diseases and Sciences

World Journal of Gastroenterology

European Journal of Cancer

Oncology


Eingeworbene Drittmittel (aktuell)


Safety of Living Kidney Donors (Solkid), BMFT


UoC Emerging Groups – “Managerial Risk Factors in Medicine”
Exzellenzinitiative

Publikations Link:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Stippel+D%5Bauthor%5D+OR+Stippel+DL%5Bauthor%5D

Zur Person

Studium

Oktober 1983 - Juli 1985Vorklinisches Studium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Oktober 1985 - April 1989Klinisches Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm Universität Bonn
Januar 1988Basic Medical Science Component des Amerikanischen Examens (FMGEMS)
April 1989 - März 1990Praktisches Jahr am Kreiskrankenhaus Waldbröl, Universität Bonn, und Royal Women’s Hospital, Melbourne, Australien
April 19903.Staatsexamen
Juli 1990Clinical Medical Science Component des Amerikanischen Examens (FMGEMS)

Akademische Laufbahn

September 1990Promotion an der Frauenklinik der Rheinischen Friedrich-Wilhelm Universität Bonn (Direktor: Univ.-Prof. Dr. D. Krebs)
Mai 2003Habilitation an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Uniklinik Köln (Direktor: Univ.-Prof. Dr. A.H. Hölscher)
Februar 2009Ernennung zum außerplanmäßigem Professor
Seit Oktober 2014Mitglied der Esophagus Complication Consensus Group (ECCG)

Klinische Weiterbildung

Juli 1990 - Dezember 1991Arzt im Praktikum im Department of Anatomical Pathology, Royal Melbourne Hospital, Australien (Direktor: Prof. P.S. Bhathal)
Dezember 1991Approbation
Januar 1992 - April 1996Assistenzarzt an der Chirurgischen Klinik der Technischen Universität München (Direktor: Univ.-Prof. Dr. J.R. Siewert)
Januar 1995Fachkunde Rettungsdienst
Mai 1996 - September 1999Assistenzarzt an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Uniklinik Köln (Direktor: Univ.-Prof. Dr. A.H. Hölscher)
Mai 1998Facharzt für Chirurgie
seit Oktober 99Oberarzt an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Uniklinik Köln
März 2004Schwerpunktanerkennung ‚Viszeralchirurgie’
Oktober 2004 - September 2005Fernlehrgang ‚Betriebswirtschaft im Krankenhaus’, Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement der Universität Erlangen/Nürnberg
seit Mai 2006Mitglied im Präsidium des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen (BDC) als Vertreter der Oberärzte
seit September 2006Nebentätigkeit bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO)
Dezember 2008Zusatzbezeichnung ‚Chirurgische Intensivmedizin’
seit November 2009Leiter der Weiter- und Fortbildungsakademie des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen (BDC)
seit April 2010Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Uniklinik Köln
Oktober 2010Fellow of the American College of Surgeons (FACS)
seit Oktober 2015Mitglied des erweiterten Vorstands des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen (BDC)
seit Juni 2016Leiter des Schwerpunktes ‚Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes‘

Schwerpunkte

Onkologische Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes
Minimal-invasive Techniken des oberen Gastrointestinaltraktes
Perioperatives Management und Chirurgische Intensivmedizin

Preise und Stipendien

Oktober 2008Stipendium der DGCH zum ‚American College of Surgeons’ (ACS)

Eingeworbene Drittmittel

Mai 2000Köln-Fortune Programm: Untersuchungen zu Mikrozirkulationsstörungen des Magenschlauches am Schwein, 25.000 €
Juni 2015CIO-Förderung: Enhanced Recovery after Surgery (ERAS) after Ivor-Lewis Esophagectomy, 50.000 €

Mitgliedschaften

Januar 1997Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Juni 1997Vereinigung Niederrheinisch-Westfälischer Chirurgen
Februar 1998Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)
September 1998International Society for Diseases of the Esophagus (ISDE)
Mai 2007Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
Mai 2012Chirurgische Arbeitsgemeinschaft ‚Oberer Gastrrointestinaltrakt‘ (CAOGI)
Oktober 2015European Society for Diseases of the Esophagus (ESDE)

Gutachterliche Tätigkeiten

Reviewer für das British Journal of Surgery, World Journal of Surgery, Diseases of the Esophagus und Annals of Surgical Oncology
seit September 2012Mitherausgeber des Jahrbandes ‚Was gibt es Neues in der Chirurgie?‘ ECOMED-Verlag



Zur Person

Studium

1993 – 2000Studium der Medizin an der Philipps-Universität Marburg und Oregon Health Science University, Portland, OR, USA

Akademische Laufbahn

8/2005Dissertation an der Universität zu Köln
Thema: Vergleich der laparoskopischen Fundoplikatio mit der endoskopischen Gastroplikatio (Endocinch) bei der Behandlung der gastroösophagealen Refluxerkrankung
10/2010Erteilung der Venia legendi für das Fach Chirurgie,
Universität zu Köln
Thema: Tumorbiologie und klinische Charakteristika des Adenokarzinoms des Ösophagus

Klinische Weiterbildung

8/2000 – 6/2005Ärztin im Praktikum und Assistenzärztin an der Klinik und
Poliklinik für Viszeral und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln
Direktor: Univ. Prof. Dr. A.H. Hölscher
6/2005 – 6/2006Assistenzärztin, Abteilung für Unfallchirurgie, St. Katharinen Hospital, Frechen, Chefarzt: Dr. K. Tsironis
8/2006 – 6/2008Research Fellowship, Department of Surgery University of Southern California, Keck School of Medicine
Director: Dr. Tom R. DeMeester
7/2008 – 11/2011Assistenzärztin an der Klinik und Poliklinik für
Viszeral und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln
Direktor: Univ. Prof. Dr. A.H. Hölscher
10/2008 – 8/2009Elternzeit
10/ 2008Fachärztin für Chirurgie
11/2010-10/2011Elternzeit
Seit 11/2011Oberärztin an der Klinik und Poliklinik für
Viszeral und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln
Direktor: Univ. Prof. Dr. A.H. Hölscher
5/2013Fachärztin für Viszeralchirurgie
8/2015Leitung: gastrointestinale Funktionsstörungen
1/2016Zusatzweiterbildung Spezielle Viszeralchirurgie
Seit 6/2016Oberärztin an der Klinik und Poliklinik für
Viszeral und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln
Direktorin: Univ. Prof. Dr. C.J. Bruns

Schwerpunkte

Gastrointestinale FunktionsstörungenOnkologische Erkrankung des oberen Gastrointestinaltraktes
Minimal Invasive ChirurgieLebensqualität nach Operationen am oberen Gastrointestinaltrakt
Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes
Endoskopie
Lehre

Preise und Stipendien

2006 – 2008Research Fellowship der Keck School of Medicine, University of Southern California, Los Angeles, Department of Surgery
5/2007Educational Award der Society of Society of American Gastrointestinal and Endoscopic Surgeons (SAGES)
4/2008DFG – Rückkehrerstipendium
12/2009 – 12/2012Exzellenzakademie der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
4/2011“Unsere Besten in der Viszeralchirurgie”, Reisestipendium für die beste Habilitation im Jahr 2010 in der Viszeralchirurgie (DGAV)
9/2012Bester Vortrag DGAV
10/2013„Erasmus Heusner“ Preis der niederrheinisch-westfälischen Gesellschaft für Chirurgie

Eingeworbene Drittmittel

          Köln Fortune Antrag:
Refluxassoziierte Veränderungen des Restösophagus nach Ösophagektomie und Magenhochzug – Gastrointestinale Funktionsdiagnostik im Langzeitverlauf bei Patienten mit Ösophaguskarzinom
Frauenförderfonds der Universität Köln für das Projekt:
Perspektive Chirurgie – dem Nachwuchsmangel in der Chirurgie begegnen

Mitgliedschaften

          Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie (DGAV)
Berufsverband Deutscher Chirurgen
Deutsche Gesellschaft für Endoskopie/bildgebende Verfahren (DGEBV)
Society of American Gastrointestinal and Endoscopic Surgeons (SAGES)
American College of Surgeons (ACS)
Society for Surgery of the Alimentary Tract (SSAT)

Gutachterliche Tätigkeiten

          Diseases of the Esophagus
Journal of Surgical Oncology
Langenbecks Archive of Surgery
Surgical Oncology
Zur Person

Studium

1997- 2004Studium der Medizin an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule RWTH Aachen und University of Albany, Albany, NY, USA

Akademische Laufbahn

2005Dissertation am Institut für Anatomie und Zellbiologie der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule
RWTH Aachen, Aachen
2016Habilitation und Erteilung der venia legendi für das Fach Chirurgie an der Universität zu Köln

Klinische Weiterbildung

2004Arzt im Praktikum an der Klinik und Poliklinik für Viszeral und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln,
Direktor: Univ.- Prof. Dr. A.H. Hölscher
2004-2009Assistenzarzt an der Klinik und Poliklinik für Viszeral und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln,
Direktor: Univ.- Prof. Dr. A.H. Hölscher
2005Zusatzbezeichnung Rettungsdienst
2008Chirurg bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation
2009-2010Assistenzarzt in der Abteilung für Viszeral- und Unfallchirurgie, Heilig-Geist-Krankenhaus Köln-Longerich Chefarzt: Prof. Dr. E. Eypasch
2010-2011Facharzt für Chirurgie (Ärztekammer Nordrhein)
2011Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln
Direktor: Univ.- Prof. Dr. A.H. Hölscher
2011Transfusionsbeauftragter der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln
Direktor: Univ.- Prof. Dr. A.H. Hölscher
3/2011Weiterbildung Proktologie (Ärztekammer Nordrhein)
1/2014Facharzt für Viszeralchirurgie (Ärztekammer Nordrhein)
3/2014Prüfarzt für Klinische Studien, Uniklinik Köln
9/2015Strahlenschutz Intraoperative Röntgendiagnostik, Anwendung von Röntgenstrahlung bei Interventionen
9/2015Stellv. Netzwerkkoordinator Darmzentrum und Darmzentrums-Operateur
3/2016Weiterbildung Spezielle Viszeralchirurgie (Ärztekammer Nordrhein)
6/2016Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln
Direktorin: Univ.- Prof. Dr. C.J. Bruns
6/2016Chirurgischer Leiter Darmzentrum
7/2016Strahlenschutzbeauftragter der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln
Direktorin: Univ.- Prof. Dr. C.J. Bruns

Schwerpunkte

Klinische SchwerpunkteOnkologische Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes
Chirurgischer Leiter Darmzentrum
Bariatrische Chirurgie
Wissenschaftliche SchwerpunktePerioperatives Management komplexer Viszeralchirurgischer Eingriffe
Komplikationsmanagement

Preise und Stipendien

2008Köln Fortune - Forschungsförderungsprogramm

Eingeworbene Drittmittel

2015CIO Forschungsstipendium

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Deutsche Gesellschaft für Allgemein-, Viszeralchirurgie (DGAV)
Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)

Gutachterliche Tätigkeiten

3/2016Weiterbildung Spezielle Viszeralchirurgie (Ärztekammer Nordrhein)
6/2016Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln
Direktorin: Univ.- Prof. Dr. C.J. Bruns
6/2016Chirurgischer Leiter Darmzentrum
7/2016Strahlenschutzbeauftragter der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln
Direktorin: Univ.- Prof. Dr. C.J. Bruns

Publikationen

Originalarbeiten
Übersichtsarbeiten
Buchbeiträge

Zur Person
Werdegang
1992-1997

Studium der Informatik, Friedrich Alexander Universität Erlangen

1997

Diplom: “Hierarchische und adaptive Rekonstruktion von Isoflächen aus skalaren Volumendaten”

1998-2004

Studium der Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

2004

Dissertation: „Experimentelle Studie zur Untersuchung des therapeutischen Nutzens einer Knochenmark-Zelltherapie im subakuten Leberversagen“

10/2004-10/2013

Assistenzarzt, Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Universitätsklinikum Regensburg (Prof. Dr. Hans Jürgen Schlitt)

10/2011

Facharzt für Viszeralchirurgie

07/2012 Habilitation: Mesenchymale Stammzellen zur immunsuppressiven und antiinflammatorischen Therapie bei der Transplantation solider Organe
11/2013-02/2016 Oberarzt, Universitätsklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Magdeburg (Prof. Dr. Christiane Bruns)
seit 06/2016

Oberarzt, Klinik und Poliklinik Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Uniklinik Köln (Prof. Dr. Christiane Bruns)

Wissenschaftliche Förderung
2006-2007Regensburger Forschungsförderung in der Medizin ReForM-A Universitätsklinikum Regensburg: "Toleranzinduktion durch mesenchymale Stammzellen”
2014-2016Else Kröner-Forschungskolleg,"Mesenchymale Stammzellen (MSC) als Therapie bei der Kolitis-assoziierten Kolon Kanzerogenese“

Klinische Schwerpunkte

Chirurgischer Leiter des Pankreaszentrums
Pankreaschirurgie
Pankreaskarzinom und chronische Pankreatitis
Hepatobiliäre Chirurgie
Wissenschaftliche Interessen
Tumorimmunologie des Pankreaskarzinoms
Adulte Mesenchymale Stammzellen (MSC, ASC, MAPC) und ihr Einfluss auf die Kanzerogenese
MSC-induzierte Toleranz in der Organtransplantation
Immunologie
Leberregeneration
Informatik in der Medizin
Medizinische Ethik
Zur Person
Studium

1997-1999

Vorklinisches Medizinstudium an der Universität Rostock

1999-2004

Klinisches Medizinstudium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,
Tulane University, New Orleans (USA) und Yale-University (USA)

Akademische Laufbahn

06/2004

Dissertation am Institut für Immunologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (summa cum laude)

09/2009 - 09/2011

Postdoctoral Research Fellowship, Department of Cancer Biology, Sarcoma Research Center, MD Anderson Cancer Center, University of Texas, Houston, USA
Director: Professor Raphael Pollock, Dr. Dina Lev

11/2011 - 04/2016

Lehrbeauftragter der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie der Universitätsklinik Düsseldorf
Direktor: Univ.-Prof. Dr.WT Knoefel

06/2014

Habilitation und Erteilung der venia legendi für das Fach Chirurgie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Klinische Weiterbildung

07/2004 - 09/2004

Arzt im Praktikum der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie der Universitätsklinik Düsseldorf
Direktor: Univ.-Prof. Dr.WT Knoefel

10/2004 - 07/2009

Assistenzarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie der Universitätsklinik Düsseldorf
Direktor: Univ.-Prof.Dr.WT Knoefel

08/2009

Anerkennung zum Facharzt für Chirurgie (Ärztekammer Nordrhein)

10/2011 - 03/2016

Facharzt für Chirurgie der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie der Universitätsklinik Düsseldorf
Direktor: Univ.-Prof. Dr.WT Knoefel

03/2016

Anerkennung zum Facharzt für Viszeralchirurgie (Ärztekammer Nordrhein)

03/2016 - 04/2016

Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie der Universitätsklinik Düsseldorf
Direktor: Univ.-Prof. Dr.WT Knoefel

seit 06/2016

Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie des Universitätsklinikums Köln, Direktorin: Univ.-Prof. Dr. C. Bruns

Schwerpunkte

Klinische Schwerpunkte

Onkologische Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes, Chirurgie von Weichteilsarkomen
Chirurgischer Leiter Weichteilsarkome

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Translationale Krebsforschung, Responseprediktion und Prognoseprediktion bei Weichteilsarkomen und Malignomen des oberen Gastrointestinaltraktes

Preise und Stipendien

2001

Reisestipendium der „Signal transduction Society“

2001

Famulaturstipendium des deutschen Aussätzigen Hilfswerks (DAHW)

2003

Jahresstipendium (DAAD)

2004

Staatspreis des Landes Schleswig Holstein

2009

Postdoktorandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

2015

Kongressstipendium der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)

Mitgliedschaften

seit 06/2009 Deutsche Gesellschaft für Allgemein-, Viszeralchirurgie (DGAV)
seit 01/2009 Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
seit 11/2001

Gesellschaft für Signaltransduktion (STS)

Seit 08/2011 German Interdisciplinary Sarcoma Group (GISG)

Gutachterliche Tätigkeiten

Frontiers in Surgery

Publikationstätigkeit

Originalarbeiten

Wenzel J, Sanzenbacher R, Ghadimi M et al. (2001) Multiple interactions of the cytosolic polyproline region of the CD95 ligand: hints for the reverse signal transduction capacity of a death factor. FEBS Lett, Dec 7;509(2):255-62

 

Ghadimi MP, Sanzenbacher R, Thiede B et al. (2002) Identification of interaction partners of the cytosolic polyproline region of CD95 Ligand (CD178). FEBS Lett, May 22;519(1-3):50-8

 

Fritscher-Ravens, Cuming T, Eisenberger CF, Ghadimi MP et al. (2010) Randomized comparative long-term survival study of endoscopic and thoracoscopic esophageal wall repair after NOTES mediastinoscopy in healthy and compromised animals. Endoscopy, Jun;42(6):468-74

 

Torres KE, Zhu QS, Bill K, Lopez G, Ghadimi MP et al. (2011) Activated MET is a molecular prognosticator and potential therapeutic target for malignant peripheral nerve sheath tumors. Clin Cancer Res, Jun 15;17(12):3943-55

 

Ghadimi MP, Liu P, Peng T et al. (2011) Pleomorphic liposarcoma: clinical observations and molecular variables. Cancer, Dec 1;117(23):5359-69

 

Ghadimi MP, Al-Zaid T, Madewell J et al. (2011)
Diagnosis, management, and outcome of patients with dedifferentiated liposarcoma systemic metastasis. Ann Surg Oncol, Dec;18(13):3762-70

 

Torres KE, Liu J, Young E, Huang KL, Ghadimi M et al. (2011) Expression of 'drugable' tyrosine kinase receptors in malignant peripheral nerve sheath tumour: potential molecular therapeutic targets for a chemoresistant cancer. Histopathology, Jul;59(1):156-9

 

Xie X, Ghadimi MP, Young ED et al. (2011) Combining EGFR and mTOR Blockade for the treatment of epithelioid sarcoma. Clin Cancer Res, Sep 15;17(18): 5901-12

 

Colombo C, Creighton CJ, Ghadimi MP et al. (2011) Increased midkine expression correlates with desmoid tumour recurrence: a potential biomarker and therapeutic target. J Pathol, Dec;225(4):574-82

 

Demicco EG, Torres KE, Ghadimi MP et al. (2012) Involvement of the PI3K/Akt pathway in myxoid/round cell liposarcoma. Mod Pathol. Feb;25(2):212-21

 

Lahat G, Zhang P, Zhu QS, Torres K, Ghadimi M et al. (2011) The Expression of c-Met pathway components in unclassified pleomorphic sarcoma/malignant fibrous histiocytoma (UPS/MFH): a tissue microarray study. Histopathology.Sep;59(3):556-61

 

Ghadimi MP, Young ED, Belousov R et al. (2012) Survivin is a viable target For the treatment of malignant peripheral nerve sheath tumors. Clin Cancer Res, May 1;18(9):2545-57

 

Brewer Savannah KJ, Demicco EG, Lusby K, Ghadimi MP et al (2012) Dual targeting of mTOR and aurora-A kinase for the treatment of uterine Leiomyosarcoma Clin Cancer Res. Sep 1;18(17):4633-45

 

Ghadimi MP, Lopez G, Torres KE et al. (2012) Targeting the PI3K/mTOR axis, alone and in combination with autophagy blockade, for the treatment of malignant peripheral nerve sheath tumors. Mol Cancer Ther, Aug;11(8):1758 69

 

Lusby K, Savannah KB, Demicco EG, Zhang Y, Ghadimi MP et al. (2012) Uterine leiomyosarcoma management, outcome, and associated molecular biomarkers: a single institution's experience. Ann Surg Oncol. Jul;20(7):2364 72

 

Ghadimi MP, Hoffman A, Demicco EG et al (2013) Localized and metastatic myxoid/round cell liposarcoma: clinical and molecular observations. Cancer. May 15;119(10):1868-77

 

Rehders A, Anlauf M, Adamowsky I, Ghadimi MH et al. (2014) Is minimal residual lymph node disease in papillary thyroid cancer of prognostic impact? An analysis of the epithelial cell adhesion molecule EpCAM in lymph nodes of 40 pN0 patients. Pathol Oncol Res. Jan;20(1):185-90

 

Tseng WW, Ghadimi MP, Madewell JE et al. (2014) Localized and metastatic myxoid/round cell liposarcoma: clinical and molecular observations. Ann Surg Oncol, May 15;119(10):1868-77

 

Rehders A, Anlauf M, Adamowsky I, Ghadimi MH et al. (2014) Esophageal cancer complicated by esophagopulmonary fistula and lung abscess formation: A surgical approach. Thorac Cancer.Sep;5(5):468-71

 

Mersch S, Riemer JC, Schlünder PM, Ghadimi MP et al. (2016) Peritoneal sarcomatosis: site of origin for the establishment of an in vitro and in vivo cell line model to study therapeutic resistance in dedifferentiated liposarcoma.Tumor Biol, Feb;37(2):2341-51

 

IF kumulativ: 94
H-Index: 12
Stand 06/2016

 Übersichtsarbeiten

Ghadimi MP, Rehders A, Knoefel WT (2014) Multimodal management in soft tissue sarcoma of the trunk and extremities. Chirurg. May;85(5):378-82

 

Ghadimi MP, Popp F, Chiapponi C, Bruns C (2016) Abdominelle und retroperitoneale Sarkome. Viszeralchir up2date. Submitted

 Buchbeiträge

Ghadimi MP et al. (2016) Chirurgie und Bildgebung, Kap. Weichteiltumore. Thieme. to be published

Zur Person

Studium

7/1998

Eintritt in die Bundeswehr (Marine) als Sanitätsoffizieranwärter

04/1999 - 06/2005

Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Albertus-Magnus Universität zu Köln

03/2001

Physikum

05/2001

Ernennung zum Leutnant zur See

03/2002

  1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

03/2004

  1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

05/2004 - 05/2005

Praktisches Jahr am Klinikum Porz am Rhein und der Universitätsklinik zu Köln

06/2005

  1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

Akademische Laufbahn

12/2007

Promotion mit dem Titel: „Charakteristika und Ablationsvolumen verschiedener Radiofrequenzsysteme unter dem Einfluss der Perfusion - Entwicklung eines In-vitro-Modells“ an der Universität zu Köln („magna cum laude“)


Klinische Weiterbildung

06/2005 - 2/2007

Beginn der Facharztausbildung für Chirurgie am Bundeswehr Zentralkrankenhaus Koblenz in der Abteilung für Unfallchirurgie und Verbrennungsmedizin, inklusive Rotation auf die Verbrennungsintensivstation (PD. Dr. med. E. Kollig)

07/2005

Ernennung zum Stabsarzt

2/2007-8/2007

Rotation in die Abteilung für Anästhesiologie und Notfallmedizin am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

08/2007-02/2008

Truppenarzt am Sanitätszentrum Bruchsal

13.02.2008

Zusatzbezeichnung Notfallmedizin (Ärztekammer Baden-Württemberg)

02-2008

Ausscheiden aus dem Sänitätsdienst der Bundeswehr mit dem Dienstgrad Oberstabsarzt

02/2008

Ernennung zum Akademischen Rat an der Universität zu Köln

02/2008-03/2011

Fortsetzen der Facharztausbildung für Chirurgie an der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln, inklusive Rotation Intensivmedizin (Prof. Dr. A. H. Hölscher)

08.11.2008

Basisexamen Chirurgie der FMCH gemäß den Schweizer Kriterien

16.03.2011

Facharzt für Chirurgie

03/2011

Teilnehmer des Walter-Brendel Kollegs für Transplantationsmedizin

05/2011

Ernennung zum Funktionsoberarzt der Klinik

3/2011-6/2013

Weiterbildung Viszeralchirurgie inklusive Transplantationschirurgie an der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln

02/2013

Ernennung zum ordentlichen Oberarzt der Klinik

11/2011 & 05/2012

Teilnahme am Hesperis Course der ESOT in Paris und Sophia Antipolis, Frankreich

09/2013

Zertifizierung als Explantationschirurg gemäß § 16 TPG

09-2013

Fellow of the European Board of Surgery (FEBS) “Transplantation Surgery”

6-2014

Facharzt für Viszeralchirurgie


Weiterbildung Spezielle Viszeralchirurgie inklusive Transplantationschirurgie an der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln (Prof. Dr. A. H. Hölscher/Prof. Dr. D.L. Stippel)



10/2014

Zertifizierung in der Ultraschalldiagnostik nach DEGUM Stufe 1

1/2015

Klinische Hospitation „Transplantationschirurgie“ am Karolinska Institute Stockholm, Schweden (Prof. Bo-Göran Ericzon , Prof. Jonas Wadström)

14.7.2016

Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie

Schwerpunkte


Transplantationschirurgie


Behandlung der Peritonealkarzinose (CRS & HIPEC)


Onkologische Chirurgie des oberen Gastro-Intestinal-Trakts

Preise und Stipendien

06/1999

Preis der Deutschen Gesellschaft für Wehrmedizin

Mitgliedschaften


Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)


Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)


Deutsche Transplantationsgesellschaft (DTG)


European Society for Organ Transplantation (ESOT)


Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)


Berufsverband Deutscher Chirurgen (BDC)

Gutachterliche Tätigkeiten

seit 2015

Reviewer „American Journal of Transplantation“

seit 2015

Reviewer „Transplantation“

seit 2014

Reviewer „Transplant International“

seit 2013

Reviewer „World Journal of Surgery“

seit 2016

Reviewer „Transplantation Proceedings

seit 2016

Reviewer „Langenbecks Archive of Surgery“

seit 2014

Reviewer „European Journal of Gastroenterology & Hepatology

seit 2016

Reviewer „Digestive Surgery“

seit 2013

Reviewer „The Surgeon“


Zur Person

Studium

1997-2005

Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln und Universitat de València (Erasmus-Stipendium), Spanien

Akademische Laufbahn

2009

Dissertation an der Universität zu Köln

Klinische Weiterbildung

03/2006–08/2006

Assistenzarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Gemeinschaftskrankenhaus Bonn, Haus Elisabeth, Bonn (Chefarzt:  Dr. med. Dr. h.c. W. Bell)

09/2006–03/2009

Assistenzarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im akademischen Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln, St. Vinzenz-Hospital, Köln (Chefarzt: Dr. med. D. Trüb, seit 10/2006 Dr. med. T. Wilhelm)

2009

Fachkunde Arzt im Rettungsdienst (Ärztekammer Nordrhein)

2009

Fachkunde in der medizinischen Röntgendiagnostik für die Teilbereiche Notfalldiagnostik/ Skelett/ Abdomen (Ärztekammer Nordrhein)

04/2009–05/2012

Assistenzarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im akademischen Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln, Städtisches Klinikum Solingen gGmbH (Chefarzt: Prof. Dr. med. Dr. h.c. H.-J. Meyer)

05/2012

Anerkennung zum Facharzt für Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie (WBO 2005) (Ärztekammer Nordrhein)

06/2012–01/2013

Facharzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im akademischen Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln, Städtisches Klinikum Solingen gGmbH (Chefarzt: Prof. Dr. med. Dr. h.c. H.-J. Meyer, seit 09/2012 Prof. Dr. med. M. Kruschewski)

02/2013–03/2013

Hospitation an der Universitätsklinik Seoul (SNUH), Sektion Magen, Südkorea (Chefarzt: Prof. Dr. H.-K. Yang)

04/2013–06/2013

Hospitation an der Yonsei Universitätsklinik, Sektion Oberbauch, Seoul, Südkorea (Chefarzt: Prof. Dr. S.-H. Noh)

02/2014–11/2015

Facharzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsklinik Köln, Sektion chirurgische Endoskopie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. A.H. Hölscher)

11/2014 Prüfarzt für Klinische Studien, Uniklinik Köln

11/2015

Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsklinik Köln (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. A.H. Hölscher)

03/2016

Anerkennung der Zusatzbezeichnung "Proktologie" (Ärztekammer Nordrhein)

04/2016

Leiter der Sektion chirurgische Endoskopie der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsklinik Köln (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. A.H. Hölscher)

06/2016 Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsklinik Köln (Direktorin: Univ.- Prof. Dr. med. C. J. Bruns)
06/2016 Leiter der Sektion chirurgische Endoskopie der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universitätsklinik Köln (Direktorin: Univ.- Prof. Dr. med. C. J. Bruns)

06/2016

Beratungsstellenmitglied im Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Köln (KBZ Köln)

07/2016 Weiterbildungsbefugnis der Zusatzweiterbildung Proktologie (Ärztekammer Nordrhein), gemeinsam mit der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Tobias Goeser)
12/2016 Leiter des Referenzzentrums Chirurgische Endoskopie der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Uniklinik Köln (Direktorin: Univ.- Prof. Dr. med. C. J. Bruns)

Schwerpunkte

Klinische Schwerpunkte

Leiter der Chirurgischen Endoskopie, Onkologische Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes, Proktologie

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Malignome des oberen Gastrointestinaltraktes, Lehrforschung

Mitgliedschaften

Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Endoskopie und Sonografie (CAES)

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)

Deutsche Kontinenz Gesellschaft (DKG)

Publikationstätigkeiten

Originalarbeiten

Maus MK, Leers J, Herbold T, Bludau M, Chon SH et al. (2016) Gastric Outlet Obstruction After Esophagectomy: Retrospective Analysis of the Effectiveness and Safety of Postoperative Endoscopic Pyloric Dilatation. World J Surg


Kleinert R, Heiermann N, Plum PS, Wahba R, Chang DH, Maus M, Chon SH et al. (2015) Web-Based Immersive Virtual Patient Simulators: Positive Effect on Clinical Reasoning in Medical Education. J Med Internet Res. 2015 Nov 17;17(11):e263. doi: 10.2196/jmir.5035


Plum P, Bollschweiler E,Drebber U, Berlth F, Alakus H, Chon SH et al. (2015) Differenzierung von Adenokarzinomen des oberen Gastrointestinaltraktes und Prädiktion des Langzeitüberlebens beim Magenfrühkarzinom anhand eines molekularen Marker-Panels. Z Gastroenterol 2015; 53 - FV02 DOI: 10.1055/s-0035-1558998


Gröne J, Chon SH et al. (2012) Effektivität in der chirurgischen Fort- und Weiterbildung – Sind Vorträge auf Kongressen ein geeignetes Mittel zur Wissensvermittlung? German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgch243 DOI:10.3205/12dgch243, URN: urn:nbn:de:0183-12dgch2438


Mönig SP, Berlth F, Chon SH (2014) New aspects of neoadjuvant therapy of malignant tumors of the upper gastrointestinal tract. Zentralbl Chir. Dec;139(6):569-71


Warnecke-Eberz U, Chon SH, Hölscher AH, Drebber U, Bollschweiler E. (2015) Exosomal onco-miRs from serum of patients with adenocarcinoma of the esophagus: comparison of miRNA profiles of exosomes and matching tumor. Tumour Biol. 2015 Jun;36(6):4643-53. doi: 10.1007/s13277-015-3112-0. Epub 2015 Jan 29


Mönig SP, Chon SH et al. (2014) Spectrum of laparoscopic surgery for gastric tumors. Chirurg. 2014 Aug;85(8):675-82. doi: 10.1007/s00104-014-2753-7


Chon SH, Lösche P, Christ H, Lehmacher W, Griebenow R. (2008) Comparative evaluation of sponsored and unsponsored continuing medical education. Med Klin (Munich). 2008 May 15;103(5):341-5. doi: 10.1007/s00063-008-1041-z.


Griebenow R, Lösche P, Lehmacher W, Schmülling A, Chon SH et al. (2003) Continuing medical education in Germany--the northrhenian experience. Dtsch Med Wochenschr. 2003 Apr 4;128(14):734-8

Buchbeiträge

Chon SH und Meyer HJ (2016) Operative Aspekte: Allgemein- und Viszeralchirurgie in: T. Standl und C. Lussi (Hrsg.): Ambulantes Operieren, 3. Auflage, Springer, Berlin-Heidelberg, in Druck

Zur Person
Studium
1994-2001Studium der Humanmedizin an der Universität Essen
Akademische Laufbahn
07/2005 Dissertation Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Essen (Prof. Dr. med. K.W. Schmid)
Klinische Weiterbildung
11/2001-05/2002Arzt im Praktikum am Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Essen (Prof. Dr. med. K.W. Schmid)
05/2002-05/2003Arzt im Praktikum in der Klinik für Allgemeinchirurgie, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Essen (Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. C. E. Broelsch)
07/2003-10/2004 Assistenzarzt an der Universitätsfrauenklinik Bochum Knappschaftskrankenhaus, Ruhr – Universität  (Prof. Dr. med. A. Jensen)
10/2004-12/2005Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Essen (Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. C. E. Broelsch)
01/2006-07/2010Assistenzarzt der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Universitätsklinikum Köln (Prof. Dr. med. A.H. Hölscher)
08/2010-07/2011Assistenzarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie, Krankenhaus der Augustinerinnen
(Unfallchirurgische Rotation), (Prof. Dr. med. T. B. Beckurts)
07/2011 Anerkennung zum Facharzt für Chirurgie (Ärztekammer Nordrhein)
seit 08/2012Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Universitätsklinikum Köln (Prof. Dr. med. A.H. Hölscher)
seit 2012 Hygienebeauftragter Arzt
07/2013 Anerkennung zum Facharzt für Viszeralchirurgie (Ärztekammer Nordrhein)
07/2015 Anerkennung „Spezielle Viszeralchirurgie“ (Ärztekammer Nordrhein)
Schwerpunkte
Klinische Schwerpunkte

Hepatobiliäre Chirurgie, Transplantation, Chirurgie des unteres Gastrointestinaltraktes, Hernienchirurgie

Wissenschaftliche Schwerpunkte Lehrforschung, Entwicklung und Validierung von Innovativen Lehrmethoden, Computersimulation in der Chirurgie, 3D Visualisierung, Ausbildungsforschung

Eingeworbene Drittmittel

2007 Else Kröner-Fresenius-Stiftung: Medikamentöse Modulation der Hyperperfusion nach Leberresektion im Ratenmodell
Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Allgemein-, Viszeralchirurgie (DGAV)
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Gutachterliche Tätigkeiten
Journal of Medical Internet Research
Journal of Surgical Education

Publikationen

Originalarbeiten

Embedding a Virtual Patient Simulator in an interactive surgical lecture
Kleinert R, Heiermann N, Wahba R, Plum S, Chang DH, Hölscher AH, Stippel DL.
J Surg Educ. 2015 Dec 15. pii: S1931-7204(15)00287-1.

Assessing the Effects of Web-Based Immersive Virtual Patient Simulators in Clinical
Education
Kleinert R, Heiermann N, Wahba R, Chang DH, Hölscher AH, Stippel DL.
J Med Internet Res 2015;17(11):e263

Gene Expression of Col11A1 Is a Marker Not only for Pancreas Carcinoma but also for Adenocarcinoma of the Papilla of Vater, Discriminating Between Carcinoma and Chronic Pancreatitis.
Kleinert R, Prenzel K, Stoecklein N, Alakus H, Bollschweiler E, Hölscher A, Warnecke-Eberz U.
Anticancer Res. 2015 Nov;35(11):6153-8.

Design, Realization, and First Validation of an Immersive Web-Based Virtual Patient
Simulator for Training Clinical Decisions in Surgery.
Kleinert R, Heiermann N, Wahba R, Chang DH, Hölscher AH, Stippel DL.
J Surg Educ. 2015 Jun 18. pii: S1931-7204(15)00140-3

3D immersive patient simulators and their impact on learning success: a thematic review.
Kleinert R, Wahba R, Chang DH, Plum P, Hölscher AH, Stippel DL.
J Med Internet Res. 2015 Apr 8;17(4):e91. doi: 10.2196/jmir.3492. Review

Prognosis after "high urgent" kidney transplantation might be determined by control of Preexistin septic condition.
Kleinert R, Wahba R, Heiermann N, Kisner T, Hos N, Stippel DL.
Transplant Proc. 2013 Jan-Feb;45(1):95-8.

Radiomorphology of the Habib sealer-induced resection plane during long-time followup: a longitudinal single center experience after 64 radiofrequency-assisted liver resections.
Kleinert R, Wahba R, Bangard C, Prenzel K, Hölscher AH, Stippel D.
HPB Surg. 2010;2010:403097. Epub 2010 Aug 30.

Prospective analyses of circulating B-cell subsets in AB0-compatible and AB0-incompatible kidney transplant recipients.
Schlößer HA, Thelen M, Dieplinger G, von Bergwelt-Baildon A, Garcia-Marquez M, Reuter S, Shimabukuro-Vornhagen A, Wennhold K, Haustein N, Buchner D, Heiermann N, Kleinert R,Wahba R, Ditt V, Kurschat C, Cingöz T, Becker J, Stippel DL, von Bergwelt-Baildon M.
Am J Transplant. 2016 Aug 16. doi: 10.1111/ajt.14013. [Epub ahead of print]

Postoperative continuous infusion of local anesthesia in hand-assisted retroperitoneoscopic living donor nephrectomy
Wahba R., Kleinert R., Stippel DL
Transplantation Proceedings 2016 (accepted for publication – forthcoming) 

Gastric Outlet Obstruction After Esophagectomy: Retrospective Analysis of the Effectiveness and Safety of Postoperative Endoscopic Pyloric Dilatation.
Maus MK, Leers J, Herbold T, Bludau M, Chon SH, Kleinert R, Hescheler DA, Bollschweiler E,Hölscher AH, Schäfer H, Alakus H.
World J Surg. 2016 May 23. [Epub ahead of print]

High-urgency kidney transplantation in the Eurotransplant Kidney Allocation
System: success or waste of organs? The Eurotransplant 15-year all-centre survey.
Assfalg V, Hüser N, van Meel M, Haller B, Rahmel A, de Boer J, Matevossian E, Novotny A,Knops N, Weekers L, Friess H, Pratschke J, Függer R, Janko O, Rasoul-Rockenschaub S, Bosmans JL, Broeders N, Peeters P, Mourad M, Kuypers D, Slaviček J, Muehlfeld A, Sommer F, Viebahn R, Pascher A, van der Giet M, Zantvoort F, Woitas RP, Putz J, Grabitz K, Kribben A, Hauser I, Pisarski P, Weimer R, Lorf T, Fornara P, Morath C, Nashan B, Lehner F, Kliem V, Sester U, Grimm MO, Feldkamp T, Kleinert R, Arns W, Mönch C, Schoenberg MB, Nitschke M, Krüger B, Thorban S, Arbogast HP, Wolters HH, Maier T, Lutz J, Heller K, Banas B, Hakenberg O, Kalus M, Nadalin S, Keller F, Lopau K, Bemelman FJ, Nurmohamed S, Sanders JS, de Fijter JW, Christiaans M, Hilbrands L, Betjes M, van Zuilen A, Heemann U.
Nephrol Dial Transplant. 2016 Feb 4. [Epub ahead of print]

Computed Tomography Volumetry in Preoperative Living Kidney Donor Assessment forPrediction of Split Renal Function.
Wahba R, Franke M, Hellmich M, Kleinert R, Cingöz T, Schmidt MC, Stippel DL, Bangard C.
Transplantation. 2015 Sep 9. [Epub ahead of print]

Implantation of venous access devices under local anesthesia: patients' satisfaction with oral lorazepam.
Chang DH, Hiss S, Herich L, Becker I, Mammadov K, Franke M, Mpotsaris A, Kleinert R, Persigehl T, Maintz D, Bangard C.
Patient Prefer Adherence. 2015 Jul 7;9:943-9

Mucinous cystic neoplasm or non-parasitic liver cyst? - A challenging diagnosis.
Wahba R, Kleinert R, Dieplinger G, Bangard C, Drebber U, Hölscher AH, Stippel DL.
Hepatogastroenterology. 2013 May;60(123):585-9. Review.

Laparoscopic deroofing of nonparasitic liver cysts with or without greater omentum flap.
Wahba R, Kleinert R, Prenzel K, Bangard C, Hölscher AH, Stippel DL.
Surg Laparosc Endosc Percutan Tech. 2011 Feb;21(1):54-8.

Impact of duct-to-mucosa pancreaticojejunostomy with external drainage of the pancreatic duct after pancreaticoduodenectomy.
Prenzel KL, Hölscher AH, Grabolle I, Fetzner U, Kleinert R, Gutschow CA, Stippel DL.
J Surg Res. 2011 Dec;171(2):558-62. Epub 2010 Aug 6.    

Statistical and economical efficiency in assessment of liver regeneration using defined sample size and selection in combination with a fully automated image analysis system.
Deng M, Kleinert R, Huang H, He Q, Madrahimova F, Dirsch O, Dahmen U.
J Histochem Cytochem. 2009 Nov;57(11):1075-85. Epub 2009 Jul 20.

Electro-physiological parameters of hepatic radiofrequency ablation--a comparison of an in vitro versus an in vivo porcine liver model.
Wahba R, Bangard C, Kleinert R, Rösgen S, Fischer JH, Lackner KJ, Hölscher AH, Stippel DL.
Langenbecks Arch Surg. 2009 May;394(3):503-9. Epub 2009 Mar 14.

Buchbeiträge

Orthogonal polarization spectral (OPS) imaging as a tool to visualize the Hyperperfusion in the rat liver.
R. Kleinert, K. Schleimer, D. L. Stippel, T. Greiner, A.H. Hölscher
Klinik und Poliklinik für Visceral- und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum zu Köln
Chirurgisches Forum Deutsche Gesellschaft für Chirurgie Band 2007

Zur Person

Studium

1998-2002

Studium der Literatur und Philosophie
Pisa, Italien (Diplom in altgriechischer Literatur 07/2002)

2002-2008

Studium der Humanmedizin
LMU, München (Staatsexamen 11/2008)

Akademische Laufbahn

04/2008-08/2008

Stipendium der Harvard-München-Allianz an der Harvard-Medical-School, Boston, USA

03/2011

Promotion an der LMU, München, zum Thema „Kombination von gpIIb/IIIa-Blockade und adoptivem T-Zell-Transfer im Modell der Metastasierung des B16-Melanoms“ im Rahmen des Promotionsstudiengangs molekulare Medizin am Walter-Brendel-Institut der LMU, München (FöFoLe Stipendium)

01/2017

Eröffnung des Habilitationsverfahrens an der Universität zu Köln 

Klinische Weiterbildung

01/2009-10/2013

Assistenzärztin der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie der LMU, München
01/09 – 09/12: Campus Innenstadt: Direktor Prof. Dr. W. Mutschler
10/12 – 10/13: Campus Großhadern: Direktor Prof. Dr. K.W. Jauch

11/2013 - 05/2016

Assistenzärztin der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
Direktorin Professor Dr. C. J. Bruns

01/2015

Anerkennung zum Facharzt für Viszeralchirurgie (Ärztekammer Sachsen-Anhalt)

seit 06/2016

Fachärztin der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Universität zu Köln
Direktorin Professor Dr. C. J. Bruns

seit 02/2017

Funktionsoberärztin 

Schwerpunkte

Endokrine Chirurgie
Bereichsleiterin der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie der Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg und aktuell der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Uniklinik Köln

Medizindidaktik
Dozentin für die Medizindidaktik-Kurse für Habilitanden an der LMU (Kurse auf Frauenchiemsee, Äthiopien, Chile), Planung und Organisation des Staatsexamensrepetitoriums der LMU, Lehrbeauftragte der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Lehrbeauftrage der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie der Uniklinik Köln

Zusatzweiterbildungen

ATLS, ALS (Instructor), Notfallmedizin (Tätigkeit als Notärztin am Standort München Mitte 2012-2013)

Ehrenamtliche Tätigkeiten als Gastärztin

11/2008 und 12/2009 Madagaskar
12/2010 Äthopien
01/2011

Ghana (Operation Hernia)

  

Publikationen

Chiapponi C, Stocker U, Mussack T, Gallwas J, Hallfeldt K, Ladurner R. The surgical treatment of Graves' disease in children and adolescents. World J Surg. 2011 Nov; 35(11):2428-31.

Chiapponi C, Stocker U, Körner M, Ladurner R. Emergency percutaneous needle decompression for tension pneumoperitoneum. BMC Gastroenterol. 2011 May 5; 11:48.

Chiapponi C, Meyer F, Jannasch O, Arndt S, Stübs P, Bruns CJ. Involving Medical Students in Informed Consent: A Pilot Study. World J Surg. 2015 Sep; 39(9):2214-9.

Chiapponi C, Meyer C, Heinemann S, Meyer F, Biberthaler P, Bruns CJ, Kanz KG. Stress-related job analysis for medical students on surgical wards in Germany, J Surg Educ. 2016 Jul 25. pii: S1931-7204(16)30071-X.

Chiapponi C, Dimitriadis K, Özgül G, Siebeck RG, Siebeck M. Awareness of ethical issues in medical education: an interactive teach-the-teacher course.GMS J Med Educ. 2016 May 17;33(3):Doc45.

Chiapponi C, Meyer F, Kersten F, Bruns CJ. Ein medizindidaktisches Projekt als mehrstufiges Rückkopplungssystem für die chirurgische Operationsaufklärung, Zentralbl Chir. 2016 Dec;141(6):645-651

Chiapponi C, Witt M, Dlugosch G, Gülberg V, Siebeck M, The perception of physician empathy by inflammatory bowel disease patients and its role within the physician-patient partnership. PLoS One. 2016 Nov 22;11(11):e0167113.

Jannasch O, Klinge T, Otto R, Chiapponi C, Udelnow A, Lippert H, Bruns CJ, Mroczkowski P. Risk factors, short and long term outcome of anastomotic leaks in rectal cancer. Oncotarget. 2015 Nov 3; 6(34):36884-93. doi: 10.18632/oncotarget.5170.

Ladurner R, Drosse I, Chiapponi C, Bürklein D, Jansson V, Kokott A, Hoffmann B, Ziegler G, Mutschler W, Mussack T, Schieker M. Polypropylene meshes coated with a polysaccharide based bioadhesive for intra-abdominal mesh fixation in a rabbit model. Surg Endosc. 2013 Jun; 27(6):1991-6Sommerey S, Foroghi Y, Chiapponi C, Baumbach SF, Hallfeldt KK, Ladurner R, Gallwas JK. Laparoscopic adrenalectomy--10-year experience at a teaching hospital.Langenbecks Arch Surg. 2015 Apr; 400(3):341-7. 

Weigl M, Antoniadis S, Chiapponi C, Bruns C, Sevdalis N, The impact of intra-operative interruptions on surgeons' perceived workload: an observational study in elective general and orthopedic surgery. Surg Endosc. 2015 Jan; 29(1):145-53.

Sommerey S, Foroghi Y, Chiapponi C, Baumbach SF, Hallfeldt KK, Ladurner R, Gallwas JK. Laparoscopic adrenalectomy--10-year experience at a teaching hospital.Langenbecks Arch Surg. 2015 Apr; 400(3):341-7.

Sommerey S, Al Arabi N, Ladurner R, Chiapponi C, Stepp H, Hallfeldt KK, Gallwas JK. Intraoperative optical coherence tomography imaging to identify parathyroid glands. Surg Endosc. 2015 Sep; 29(9):2698-704.

Ladurner R, Chiapponi C, Linhuber Q, Mussack T. Long term outcome and quality of life after open incisional hernia repair—light versus heavy weight meshes. BMC Surg. 2011 Sep 14; 11:25.

Passauer-Baierl S, Chiapponi C, Bruns CJ, Weigl M. Teamwork in the operating theatre: the German Observational Teamwork Assessment for Surgery (OTAS-D) and its first application in Germany. Zentralbl Chir. 2014 Dec; 139(6):648-56.

Gallwas J, Chiapponi C, Turk L, Ochsenkuehn R, Friese K, Dannecker C. Optical coherence tomography: preliminary results with a new noninvasive technique for evaluating uterine cervical tissue and vulvar epithelium. Minerva Ginecol. 2010 Oct; 62(5):395-401.

Hantel C, Shapiro I, Poli G, Chiapponi C, Bidlingmaier M, Reincke M, Luconi M, Jung S, Beuschlein F. Targeting heterogeneity of adrenocortical carcinoma: Evaluation and extension of preclinical tumor models to improve clinical translation.Oncotarget. 2016 Nov 29;7(48):79292-79304.

Fallberichte, Übersichtsartikel, Buchkapitel

Rosania R., Chiapponi C, Malfertheiner P,  Venerito M. Nutrition in Patients with Gastric Cancer: An Update, Gastrointest Tumors. 2016 May; 2(4):178-87.

Chiapponi C, Meyer F, Bruns CJ. Learning to Take Informed Consent: On a Project for German Medical Students: Reply. World J Surg. 2016 Jan 12.

Chiapponi C, Bruns CJ, Pilz F, Kanz KG, Mutschler W, Jauch KW, Siebeck M. [Structured teaching of surgery the LMU model in Munich]. Zentralbl Chir. 2014 Dec; 139(6):657-61.

Chiapponi C, Scherr M, Grimm J. [Legal considerations regarding radiological examinations of body packers ordered by police officers].Unfallchirurg. 2013 Jan; 116(1):92-4.

Chiapponi C, Trifoglio O, Chiapponi R. Complex ovarian pregnancy. Obstet Gynecol. 2012 Feb; 119(2 Pt 2):478-9.

Chiapponi C, Wirth S, Siebeck M. Acute gallbladder perforation with gallstones spillage in a cirrhotic patient. World J Emerg Surg. 2010 Apr 25; 5:11.

Leidel BA, Chiapponi C, Kanz KG. Reanimation und Notfälle auf chirurgischen Stationen, Chirurgie Basisweiterbildung, 372-379. 

Jannasch O, Chiapponi C, Tautenhahn J, Bruns CJ. The Fistula Adapter-an Evolving Device in Treatment of Enteroatmospheric Fistulae, NEGATIVE PRESSURE WOUND THERAPY  VOL.1 NO.3       JULY 2014 ISSN: 2334-184X (Print) / 2334-1858. 

Bruns CJ, Chiapponi C, Schlag PM. Seltene Tumore,  Der Onkologe, 2015, Vol.21(12), pp.1122-1124. 

Helfen T, Schmidt H, Chiapponi C. Gute Aussichten - Patientenrettung von Baukränen, Notfall & Rettungsmedizin; Feb2014, Vol. 17 Issue 1, p82-83, 2p.

Chiapponi C, Garlipp B, Arend J et al. Lebermetastasen-Resektion. J Onkol 2014 351–359. 

Chiapponi C, Jannasch O, Petersen M, Lessel W, Bruns CJ, Meyer F. A rare case of perforated “sub-hepatic appendicitis” – a challenging differential diagnosis of acute abdomen based on the combination of appendicitis and intestinal malrotation, Pathol Res Pract. 2017 Jan;213(1):75-78.

Ghadimi MP, Popp F, Chiapponi C, Bruns CJ. Abdominelle und retroperitoneale Sarkome. Viszeralchir up2date

Aumann V, Chiapponi C, Meyer F, Wybranski C, Bruns CJ, Jannasch O. Spontaneous omental bleeding in a 20-year old patient with hemophilia A. A rare cause for emergency laparotomy. Hamostaseologie. 2016 Nov 8;36(Suppl. 2):S22-S24. 

Zur Person
Akademischer Werdegang
2003-2009Studium der Humanmedizin ander Goethe Universität Frankfurt
11/2009Approbation als Arzt
08/2011Promotion, Titel: Somatoforme Störungen und Refluxkrankheit, Klinik für Gastroenterologie, Charité Universitätsmedizin Berlin
08/2013-07/2015Postdoctoral Research Fellow, Center for the Future of Surgery, University of California, San Diego (Prof. Santiago Horgan) als Stipendiat von W.L. Gore & Ass.
Seit 08/2013Lehraufgaben im Rahmen der Promotionsstudentenbetreuung, Zahnmedizinervorlesungen, Nahtkurse für Medizinstudenten und Simulationskurse mit Großtiertraining im Bereich "Minimal Invasive und Robotische Chirurgie
Klinischer Werdegang
06/2010–05/2016Assistenzarzt, Klinik für Allgemein-­, Viszeral-­ und Tumorchirurgie, Universitätsklinikum Köln, Direktor: Prof. Dr. Arnulf H. Hölscher
08/2013-­07/2015Postdoctoral Research Fellow, Center for the Future of Surgery, University of California, San Diego, USA; Direktor: Prof. Dr. Santiago Horgan
Seit 06/2016Assistenzarzt, Klinik für Allgemein-­, Viszeral-­ und Tumorchirurgie,Universitätsklinikum Köln; Direktorin: Prof. Dr. C. Bruns
01/2017Facharzt für Viszeralchirurgie
05/2017Funktionsoberarzt funktionelle Ösophaguschirurgie
Schwerpunkte
Klinische SchwerpunkteChirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes, Minimal Invasive und Robotische Chirurgie (Zertifizierter da Vinci® Console Surgeon seit 07/2015)
Wissenschaftliche SchwerpunkteVerbesserung von Outcomes nach Chirurgie des Gastrointestinaltraktes durch neue und minimal invasive Technologien, stellvertretende Leitung des Labors für
gastrointestinale Funktionsstörungen (Leiterin: Prof. Dr. Jessica Leers)
Preise und Stipendien
10/2017Reisestipendium der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie zum Jahreskongress des American College of Surgeons (ACS) in San Diego, CA, USA mit Gastaufenthalten an der University of California, San Diego und Massachusetts General Hospital, Harvard University, Boston
09/2016DGAV (Deutsche Gesellschaft für Allgemein und Viszeralchirurgie)
Abstractpreis
05/2016-­
05/2018
Stipendiat des Köln Fortune Programmes
06/20142014 Karl Storz Award, European Association of Endoscopic Surgery
(EAES)
04/20142014 SAGES (Society of American Gastrointestinal and Endoscopic
Surgeons) Foundation Gerald Marks Rectal Cancer Award
2013-2015Stipendiat von W.L. Gore & Ass. am Center for the Future of Surgery, University of California, San Diego, USA
Mitgliedschaften
2010Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
2011Deutsche Gesellschaft für Allgemein-­ und Viszeralchirurgie (DGAV)
2012ISDE International Society for Diseases of the Esophagus
2013SAGES Society of American Gastrointestinal and Endoscopic Surgeons
2014ACS American College of Surgeons
2016SSAT Society for Surgery of the Alimentary Tract
Gutachterliche Tätigkeiten
Digestive Surgery
International Journal of Surgery Research and Practice
Diseases of the Esophagus
World Journal of Gastroenterology
Surgical Endoscopy
World Journal of Gastrointestinal Pharmacology and Therapeutics

Nach oben scrollen