[Bildbeschreibung]

Individuelle multimodale Therapiekonzepte

Radiofrequenzablation, Grafik: Uniklinik Köln

Um Ihnen ein individuell angepasstes Therapiekonzept anzubieten, arbeiten wir eng mit den Kollegen der Gastroenterologie, der Radiologie, der Strahlentherapie, der Nuklearmedizin, der Anästhesiologie und der Pathologie zusammen. Durch diese enge Zusammenarbeit ist es uns möglich, für jeden Patienten auf das gesamte Spektrum der modernen Therapiemodalitäten zurückzugreifen, das neben den chirurgischen Verfahren auch aus endoskopischen (ERCP, PTCD) und radiologisch-interventionellen Verfahren (Mikrowellenablation, Radiofrequenzablation (Abb.1), selektive interne Radiotherapie (SIRT), Chemoembolisation (TACE) und einer stereotaktischen Bestrahlung (Cyberknife)) besteht. So können gerade auch Patienten mit fortgeschrittenen Tumorerkrankungen im Sinne eines multimodalen Therapiekonzeptes sinnvoll behandelt werden.

Als unser Patient werden Sie daher vor, während und nach dem stationären Aufenthalt von spezialisierten Ärzten mehrerer Fachdisziplinen behandelt. In unserer Sprechstunde wird für Sie ein individualisierter Behandlungsplan erstellt, und Sie werden ausführlich über die geplante Therapie oder Operation aufgeklärt. Die Termine werden dann von unserem Patientenmanagement organisiert. Wenn ein stationärer Aufenthalt notwendig wird, werden Sie auf unserer für Leber-, Galle- und Gallenwegserkrankungen spezialisierten Station 18.2 A betreut.

Nach oben scrollen